Inhaltsverzeichnis

Die besten Herbst-Rezepte

Der Herbst ist da und mit ihm viele Köstlichkeiten, die auf den Tisch gehören. Wir stellen euch die tollsten Herbstrezepte zum Nachkochen vor!

#1 Spaghetti-Kürbis mit (veganem) Speck

Hier kommt die perfekte Mischung aus Herbstgemüse und deftigen Zutaten. Wenn du noch nie vom Spaghetti-Kürbis gehört hast, solltest du ihn unbedingt ausprobieren. Der Spaghetti-Kürbis hat seinen Namen daher, dass sich das Fruchtfleisch nach Zubereitung in Form feiner, Spaghetti-artiger Fäden aus dem Kürbisinneren herauslösen lässt. Köstlich! Und mal eine ganz andere Variante, „Nudeln“ zu essen.

Achtung: Für dieses Rezept brauchst du einen elektrisch betriebenen Mini-Ofen, die meisten Einsteiger-Modelle kosten unter 40 Euro.

Zutaten für 2 Personen

  • 1 großer Spaghetti-Kürbis
  • 250 g Hackfleisch (Rind oder vegan)
  • 1 Schalotte
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 120 g Butter
  • 1/2 EL Tomatenmark
  • 200 g Tomaten, stückig
  • 1/2 TL Oregano, getrocknet
  • 1/2 TL Rosmarin, gerebelt
  • 1/2 TL Thymian, gerebelt
  • 1/2 Prise Salz
  • 1/2 Prise Pfeffer
  • 25 g Parmesan
Spaghetti-Kürbis_mit_veganem_Speck_Herbstrezepte

Zubereitung

Butter zum Aufweichen aus dem Kühlschrank holen. Mini-Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze bzw. 160 Grad Umluft vorheizen.

Backpapier auf Backblech ausrollen. Kürbis in zwei Hälften schneiden, die beiden Hälften mit der unteren Schnittseite auf das Backblech legen. Etwas kaltes Wasser dazugeben, und die beiden Kürbishälften für 40 Minuten im Mini-Ofen backen.

Schalotte und Ingwer hacken. Tomaten vierteln. Einen kleinen Teil der Butter in der Pfanne erhitzen und die Schalotten- und Ingwerstückchen glasig braten. Dann Hackfleisch dazugeben und krümelig braten. Stückige Tomaten hinzugeben. Knoblauchzehe pressen und alles zusammen mit den Kräutern, Gewürzen und der restlichen Butter vermengen. Bei niedriger Hitze für ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Die beiden Kürbishälften aus dem Mini-Ofen holen und auf dem Blech umdrehen. Mit einer Gabel die Spaghettifäden aus den Kürbishälten ziehen, jedoch im Kürbis belassen. Bolognese in die beiden Kürbishälften geben und mit Parmesan bestreuen. Kürbishälften auf Tellern servieren und ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

#2 Kartoffelsuppe mit Grünkohl

Suppen wärmen von innen heraus und gehören damit einfach fest zum Herbst dazu. Kartoffeln und Grünkohl sind außerdem echte Energie- und Vitalstoffbomben. Lass dir dieses leckere Essen daher nicht entgehen!

Zutaten für 2 Personen

  • 200g Grünkohl (frisch oder TK)
  • 250 g Kartoffeln, festkochend
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Paprikapulver (rosenscharf)
  • 1 Prise Salz
Kartoffelsuppe_mit_Gruenkohl_Herbstrezepte

Zubereitung

Etwas Salzwasser in Topf zum Kochen bringen. Währenddessen Grünkohl waschen und in Streifen schneiden (wenn frisch und nicht tiefgekühlt).

Kartoffeln waschen, schälen, würfeln und in kaltes Wasser einlegen. Knoblauch und Zwiebeln schälen, in feine Stückchen hacken. In Topf mit dem kochenden Salzwasser geben und kurz dünsten. Kartoffelwürfel dazugeben, Brühe dazugießen, mit Paprikapulver würzen und ca. 25 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.

Suppe pürieren, Grünkohl bis auf wenige Blätter hinzugeben und ca. 20 Minuten auf niedriger Hitze weitergaren. Suppe mit restlichen Grünkohlblättern garnieren und servieren.

#3 Pilzauflauf (ohne Ofen)

Ob Maronen, Steinpilze oder Pfifferlinge: Pilze sind einfach köstlich und werden überbacken noch viel leckerer. Das Beste: Für diesen Auflauf brauchst du nicht einmal einen Ofen! Mit diesem Rezept kannst du das Mahl bequem in der Pfanne zubereiten.

Zutaten für 2 Personen

  • 350 g Pilze (Champignons und/oder Waldpilze)
  • 100 g Kartoffeln (festkochend)
  • 80 g Lauch
  • 100 ml Sahne oder Crème fraîche
  • 100 g geriebener Käse (Gouda, Emmentaler, Parmesan o. Ä.)
  • 70 ml Milch
  • 70 ml Weißwein
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 1 kleiner Bund Schnittlauch
Pilzauflauf_Herbstrezepte

Zubereitung

Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Butter in großer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe dünsten. Semmelbrösel dazugeben und mit anrösten.

Pilze hinzugeben und anschwitzen. Schnittlauch und Lauch in feine Ringe schneiden und zusammen mit den aufgeschlagenen Eiern unter Rühren in der Pfanne verteilen. Pfanne auf niedrigste Stufe stellen und geriebenen Käse über der Pilz-Gemüse-Masse verteilen. Wenn der Käse gut verlaufen ist, kann das Essen serviert werden.

#4 Flammkuchen in der Pfanne mit Ziegenkäse (ohne Ofen)

Längst ist der Flammkuchen über das Elsass hinaus bekannt und beliebt. Wir ergänzen das köstliche Rezept um würzigen Ziegenkäse. Auch hier brauchst du keinen Ofen, sondern lediglich eine abgedeckte Pfanne.

Zutaten für 2 Personen

  • 200 g Mehl
  • 200 g Crème Fraîche oder Sauerrahm
  • 110 ml Wasser
  • 100 g Ziegenkäse
  • 1 EL Öl
  • 1 Tl Salz
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück (veganer) Speck
  • Basilikumblätter
Flammkuchen_Herbstrezepte

Zubereitung

Zwiebeln in feine Ringe schneiden.

Wasser, Salz, Öl und Mehl in einer Schüssel zu einem Teig kneten. Deckel oder Teller auf die Schüssel legen, sodass der Teig darin für 30 Minuten gehen kann. Danach Arbeitsfläche bemehlen und Teig ausrollen. Teig in gleich große Stücke schneiden (ca. 4).

Pfanne fetten und Stücken nach und nach in die Pfanne geben. Dabei die Pfanne geschlossen halten. Nach ca. 5 Minuten ist jeweils die untere Seite eines Flammkuchenstücks durchgebacken. Zwischendurch immer mal wieder prüfen, dass der Teig nicht anbrennt.

Teig wenden und die gebräunte Seite mit Crème Fraîche oder Sauerrahm bestreichen und mit Zwiebeln belegen. Andere Seite ebenfalls ca. 5 Minuten durchbacken lassen. Flammkuchenstück mit Ziegenkäse bestreuen, mit Basilikumblättern garnieren und servieren.

Tipp: Du kannst den Flammkuchen zusätzlich mit Rosmarin und Herbstpilzen verfeinern und ihm so zusätzlich eine köstliche Herbstnote geben. Auch in Streifen geschnittene Maronen oder Esskastanien eignen sich hervorragend als Zutaten.

#5 Saftiger Birnenkuchen mit Keksboden (ohne Backen)

Was wäre ein Herbstmenu ohne Dessert? Mit diesem Birnenkuchen holst du dir eine köstliche Nachspeise in die eigenen vier Wände.

Zutaten für 1 Kuchen

  • 4 Birnen
  • 250 g Haferkekse
  • 230 g Frischkäse
  • 240 ml Milch
  • 80 g geschmolzene Butter
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 50 g Birnenmarmelade
  • 2 Eigelb
  • 80 g Zucker
  • 20 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Vanille
Saftiger_Birnenkuchen_Herbstrezepte

Zubereitung

Haferkekse in eine Schüssel geben und zerbröseln. Flüssige Butter darübergießen und zu einem Teig vermengen. Teig in eine Kuchenform geben und festdrücken. Zartbitterschokolade reiben und gleichmäßig über dem Teig verteilen.

Drei Birnen waschen, würfeln und pürieren.

Milch, Mehl, Eigelb, Salz, Vanille, pürierte Birnen und Zucker in einen Topf geben und unter gleichmäßigem Rühren kurz aufkochen. Anschließend abkühlen lassen. Mischung, wenn sie auf Zimmertür ist, mit dem Frischkäse und dem Birnenmus vermengen. Für mindestens 7 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Anschließend die Mischung aus dem Kühlschrank holen und gleichmäßig über dem Teig verteilen. Restliche Birne waschen, in feine Scheiben schneiden und Kuchen damit garnieren.

Weitere Tipps aus unserem Blog

Wir wünschen dir viel Freude beim Ausprobieren der leckeren Herbst-Rezepte! Schau auch mal in unsere anderen, hilfreichen Artikel in unserem Blog:

Fragen?