Mit leerem Magen lässt es sich bestimmt nicht lernen. Deswegen haben wir für euch diesen Monat mal einen leckeren Snack für chillige Lernpausen ausgesucht. Das sind die Zutaten für ein italienisches Ciabatta-Sandwich:

  • 1 Ciabatta-Brot
  • Cherry-Tomaten
  • Kochschinken
  • Rucola
  • Gouda Käse
  • Getrocknete Tomaten
  • Kopfsalat
  • Tomatensauce
  • Frischkäse

Zubereitung:

Zunächst schneidet ihr das Ciabatta-Brot in der Mitte durch. Dann könnt ihr beide Seiten mit Butter oder Olivenöl und die Unterseite mit Tomatensauce beschmieren. Nun belegt ihr das Sandwich mit einem Bett aus Rucola, Kopfsalat und ein paar gewürfelten Cherry-Tomaten. Jetzt kommt eine ordentliche Schicht Kochschinken und Gouda drauf, die mit getrockneten Tomaten getoppt wird. Abschließend noch die Oberseite mit Frischkäse schmieren und das Sandwich mit halben Cherry-Tomaten garnieren.

Buon appetito!

Letzten Monat gab es mit dem Dark & Stormy einen Drink mit Rum; dieses Mal ist mal Tequila dran. Denn zu einem chilligen Sommerabend gehört einfach ein erfrischender Sundowner.

Deshalb stellen wir Euch unseren augenblicklichen Lieblingsdrink vor: Paloma!

Für unseren Sommerdrink benötigt ihr folgendes:

  • 3cl Tequila blanco (Besonders lecker wird’s z.B. mit Olmeca oder Jose Cuervo)
  • 1cl Limettensaft
  • Glass mit Grapefruit-Limonade auffüllen

Zuerst einige Eiswürfel und anschließend den Tequila in das Glas geben. Dann den Limettensaft dazu und mit Grapefruit-Limonade das Glas auffüllen. Falls ihr wollt, könnt ihr den Drink auch noch mit Limettenspalten dekorieren.

Viel Spaß!

Im Moment ist an Ferien für die meisten von euch noch gar nicht zu denken, denn ihr seid Zuhause oder in der Bibliothek eingesperrt und lernt was das Zeug hält für die anstehenden Klausuren. Trotzdem kann es nicht schaden sich ab und zu mal eine Auszeit zu gönnen und an schönere Dinge wie zum Beispiel Strand, Sonne und Meer zu denken. Wenn ihr gar nicht wisst wie ihr mit dem Stress umgehen sollt, schaut euch einen unserer letzten Artikel an, der sich genau mit diesem Thema befasst: www.staytoo.de/stay-stress-free/.

Für diejenigen unter euch, die es schaffen neben dem Lernen an die Ferien zu denken, stellen wir hier verschiedene Möglichkeiten vor, um auch mit einem Studentenbudget schön zu verreisen.

Dies ist eine super Möglichkeit um mit einem begrenzten Budget schöne Orte zu bereisen. Bei Interrail gibt es verschiedenste Tarife und das Gute ist, dass alle Tickets für Leute, die jünger als 27 sind, günstiger sind. Ob du dir nur ein Land wie zum Beispiel Spanien aussuchst oder gleich einen ganzen Länderblock wie zum Beispiel Spanien, Portugal und Italien abfährst, hängt natürlich von deinem Budget und deiner Zeit ab.

Bei dieser Website gibt es die Möglichkeit lediglich den Abflugsort einzugeben. Als Reiseziel kann man zum Beispiel ein Land eintragen oder alle Orte und dann werden einem die billigsten Flüge für den angegebenen Zeitraum angezeigt. Wobei man nicht mal ein genaues Datum angeben muss, sondern auch Monate angeben kann.

  • Blind Booking

Dies wird zum Beispiel von Germanwings angeboten. Das funktioniert so, dass du angibst was für eine Art von Reise dich interessiert, sei es Shopping, Kultur, Strand oder Party. Für jede dieser Kategorien gibt es einen Pauschalpreis und eine unterschiedliche Anzahl von Reisezielen. Diese werden einem vorher angezeigt und gegen die Gebühr von 5€ kann man bestimmte Ziele ausschließen. Dann muss man sich nur noch ein Datum aussuchen und nach der Buchung erfährt man dann, wo es hingeht.

Es gibt in Europa eine Vielzahl cooler und preisgünstiger Hostels. Bei Hostelworld findest du eine Übersicht und wertvolle Rezensionen von anderen Backpackern bzw. Reisenden. Um eine Übernachtung zu sparen ist es auch sehr schlau Nachtzüge oder Busse zu nehmen.

  • VPN

Benutze ein VPN (virtuelles privates Netzwerk), um deinen Flug zu buchen. Flugpreise können variieren je nachdem von wo aus du buchst.

  • Packe nur ein, was du auch wirklich brauchst, denn Gepäckaufgabe ist meistens teuer!
  • ISIC Studentenausweis für Rabatte

Der ISIC Studentenausweis kann einem viele Rabatte beschaffen. Man hat die Möglichkeit in Restaurants, Museen und ähnlichem günstiger zu essen oder sich Ausstellungen für weniger Geld anzuschauen.

Ihr habt noch mehr Tipps oder habt spezielle Erfahrungen, was das Reisen angeht? Dann schreibt uns jetzt unter info@staytoo.de!

Zu jedem guten Essen gehört auch ein guter Drink, deshalb findet ihr auf der StayTasty Seite ab jetzt nicht nur leckere Gerichte zum Nachkochen, sondern auch Drinks zum Nachmixen.

Der erste Drink heißt Dark’n’Stormy und hierfür braucht ihr folgendes:

  • 4cl black Rum
  • 2cl Limettensaft
  • Ginger Beer

Zuerst gebt ihr den Rum in das Glas und tut dann den Limettensaft dazu. Das Gingerbeer benutzt ihr dann um den Drink aufzufüllen bis das Glas voll ist. Falls ihr wollt könnt ihr den Drink auch noch mit Limettenspalten dekorieren.

Viel Spaß!

In unserem letzten Newsletter haben wir euch unsere neuste Rubrik StayTasty vorgestellt. Hier stellen wir jeden Monat ein Rezept zur Verfügung, welches ihr ganz leicht in der Küche eures Staytoo Apartments nachkochen könnt.

Im Mai gab es ein One Pot Gericht, das eine wunderbar einfache Lösung für ein warmes Essen Abends ohne viel Abwasch darstellt. In den Sommermonaten gibt es nichts gemütlicheres als mit Freunden zu Brunchen, deshalb stellen wir diesmal ein unglaublich gutes Rezept für Bananenpancakes mit Blaubeeren vor. Haltet euch fest!

Alles was ihr braucht (für 4 Portionen) sind/ist:

  • 3 gereifte Bananen
  • 1 Ei
  • 100g braunen Zucker
  • 1 Msp. Salz
  • 200g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 200 ml Milch
  • 200g Blaubeeren
  • Falls vorhanden: 1TL Vanilleextrakt, ½ TL Zimt, 1 Msp. Muskat

Zunächst die drei überreifen Bananen in einer Schale zu Brei pürieren. In einer zweiten Schüssel werden dann mit einem Schneebesen Ei, Zucker, Vanilleextrakt, Zimt und Muskat vermischt. Wenn dies fertig ist, wird der Bananenpüree langsam untergemischt bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Daraufhin werden Mehl und Backpulver dazu getan und um die zum Backen zu dicke Masse zähflüssiger zu machen, wird dann die Milch untergerührt. Last but not least wird dann ungefähr die Hälfte der Blaubeeren in den Teig gemischt. Nun braucht man lediglich noch etwas Öl für die Pfanne und dann kann das backen losgehen. Die restlichen Blaubeeren können dann zum Verzieren der Pancakes genutzt werden.

Guten Appetit!

Du warst noch nie auf einem Festival und weißt nicht genau, was essentiell ist und auf jeden Fall in die Festivaltasche gehört? Nicht verzagen, Staytoo fragen! Wir stellen dir hier eine Liste zusammen mit den Must-Haves der Festivalsaison. Die offensichtlichen Geschichten, wie Zelt, Schlafsack, Glitzer und Klamotten mal außen vor gelassen:

 

  1. Bauchtasche: Zum Glück kommen die Bauchtaschen langsam wieder in Mode und erinnern nicht nur noch an Adidas Jogginganzüge und Adiletten. Komfortable und stylische findest du zum Beispiel hier: asos.de/damen/taschen-geldborsen/gurteltaschen/cat/?cid=21804

 

  1. Regencape: Gerade auf Festivals in Deutschland ist es immer sehr schlau ein Regencape (auch im Sommer) in der Tasche zu haben. Viele Festivals neigen dazu sich spontan in eine gigantische Dusche zu verwandeln und so schön es ist, nach ein paar Stunden wird das doch etwas lästig. Auf regenponcho.com gibt es viele Regenponchos zu einem sehr guten Preis.

 

  1. Gummistiefel: Ein lebenswichtiges Accessoire für jedes Festival und gut kombiniert können sie auch richtig schick aussehen.

 

  1. Mundspülung: Meistens sind die Schlangen zu den Waschbecken und Duschen morgens unendlich lang, also ist es auf jeden Fall ratsam eine Mundspülung mitzunehmen. Man will ja nicht direkt alle Leute um sich herum verschrecken, wenn man seinen Mund aufmacht.

 

  1. Trockenshampoo: Für das Trockenshampoo gilt im Prinzip ähnliches wie für die Mundspülung. Der Weg zu den Duschen ist lang und voller Menschen, deshalb ist es schlau Trockenshampoo mitzunehmen, damit man sich die Festival Fotos anschauen kann ohne sich zu denken: „Mensch, ich hätte mich echt mal duschen sollen!“.

 

  1. Campingkocher: Dosenravioli und weiteres typisches Dosen-Camping-Essen ist einfach viel leckerer aufgewärmt. Und das Dosenessen kann auch mal ein paar Tage in einem überhitzten Zelt stehen ohne, dass es schlecht wird und nicht mehr schmeckt.

 

  1. Kokosnusswasser: Auf einem Festival lebt man meistens nicht sehr gesund und Kokosnusswasser ist das absolut beste Heilmittel gegen einen Kater.

 

  1. Schlafmaske: In einem Zelt hat man leider keine Gardinen und damit man nicht immer super früh aufwacht empfehlen wir eine Schlafmaske. Die kann man überall kaufen, bei H&M zum Beispiel.

 

  1. Sonnenschutz: Sich sowohl auf Regen als auch auf strahlende Sonne und 30 Grad vorzubereiten ist auf Festivals immer eine gute Idee. Essentials hierfür sind Sonnencreme, Sonnenbrille, Hut und viel Wasser trinken!

 

  1. Reinigungstücher: Die kannst du nicht nur als eigene Ersatzdusche oder zum Abschminken benutzen, sondern auch um zum Beispiel den Campingkocher oder anderes zu säubern.

 

  1. Stuhl: Der ist sehr wichtig! Man steht den ganzen Tag und tanzt und dann hat man gerade seine Dosenravioli auf dem Campingkocher warm gemacht, will sie gemütlich essen, aber die komfortable Sitzgelegenheit fehlt…. Deshalb braucht man einen Campingstuhl.

StayTasty heißt unsere neue Rubrik, in der wir euch leckere Anregungen zum nachkochen geben. Hier erfahrt ihr, was ihr alles in der Küche eures Staytoo Apartments zaubern könnt. Dafür haben wir die Probe aufs Exempel gemacht und einen Tag lang ein Apartments zur Showküche umgewandelt. Nun stellen wir Euch regelmäßig unsere Lieblingsgerichte vor. Dabei stehen die so genannten „One Pot“-Gerichte hoch im Kurs, denn wer kennt es nicht: Man will nur ganz schnell etwas zu Essen machen und gleich steht die komplette Küche voll von schmutzigem Geschirr. Um dieser Unordnung zu entfliehen gibt es einen einfachen Trick, nämlich alles in einem Topf zuzubereiten!

Los geht’s mit: Hähnchen-Paprika-Nudeln (für 2 Personen)

Alles was ihr dazu braucht ist:

  • Einen Topf
  • Eine Schüssel
  • 400 Gramm Hähnchen
  • Paprika in jeweils rot, gelb und grün
  • Eine Zwiebel
  • Chilipulver
  • Etwas Knoblauch
  • 1,2l Milch
  • 500g Penne
  • 200 Gramm geriebenen Mozzarella

Und so wird’s gemacht:

Die Zutaten klein schneiden, der Reihe nach in den Topf geben und mit etwas Öl anbraten. (Kleiner Tipp: Nehmt das Hähnchen raus, bevor ihr die Paprika und Zwiebeln anschwitzt). Alle Zutaten leicht anbraten lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach weiterem umrühren Chilipulver und kleingehackten Knoblauch hinzufügen. Wenn sich das Chilipulver gleichmäßig verteilt hat, ist es Zeit die Milch in den Topf zu gießen und die Penne hinzuzugeben. Sobald diese „Al dente“ sind, werden noch 200 Gramm Mozzarella untergerührt, um eine cremige Soße zu erzeugen.

Bon appétit!

Follow by Email
YouTube
Facebook
Instagram