#StayHealthy
Tipps und Tricks für Allergiker

Es gibt viele schöne Dinge am Frühling: die ersten Sonnenstrahlen, alle sind besser gelaunt, alles wird langsam wieder grün und fängt an zu blühen. Des einen Freud, des Allergikers Leid, denn es bedeutet auch den Anfang der Pollen-Phase. Aber, wie kannst du dich vor ihnen schützen und was gibt es für Tricks, um nicht ganz so schlimm zu leiden. Hier findest du die 10 besten Tricks im Umgang mit Pollen.

1.) Lüften

In einer Studie wurde herausgefunden, dass deutlich weniger Pollen in ein Zimmer gelangen, wenn Stoßgelüftet wird und nicht ein Fenster dauerhaft auf Kipp steht. In dieser Studie wurde alle 2 Stunden gelüftet, aber es reicht auch 2-3 Mal am Tag. Wann gelüftet werden sollte, hängt davon ab wo man wohnt. In der Stadt ist die Pollenkonzentration abends besonders hoch und auf dem Land genau andersrum.

2.) Hautpflege

Dieser Punkt ist sehr wichtig, denn Pollen können auch über die Haut in den Körper gelangen und zu Juckreiz, Rötungen und Hautirritationen führen. Besonders gefährdet sind hierbei sensible und trockene Hautareale, bei denen die Barriere nach außen bereits vorgeschädigt ist. Also immer schön darauf achten, dass die Haut nicht zu trocken wird.

3.) Aktivitäten im Freien

Es schützt allein zwar nicht vor roten Augen, einer Triefnase und Niesanfällen, aber man sollte auf Aktivitäten im Freien verzichten, die nicht unbedingt notwendig sind. Der Sport an der frischen Luft sollte also eher auf Eis gelegt werden, denn bei anstrengenden Aktivitäten, atmet man kräftiger ein und so gelangen mehr Pollen in die Luftwege. Alkohol im Freien sollte auch gemieden werden, da es wie Sport die Durchblutung anregt und somit die Reaktion auf Pollen verschlimmert.

4.) Hygiene

Tagsüber setzen sich viele Pollen in den Haaren und auf deiner Kleidung fest. Damit so wenig Pollen wie möglich in das Zimmer getragen werden, solltest du dir deine Haare vor dem schlafen gehen waschen und deine Straßenkleidung vor dem Schlafzimmer ablegen.

5.) Pollenflugkalender

Es leiden mehrere Millionen Menschen an Pollenallergien in Deutschland. Da sich die Pollen während der Pollensaison nahezu überall hin verbreiten, kann man sie nicht wirklich meiden. Mit einem Pollenflugkalender hat man jedoch ein weiteres Informationsmittel, welches bei der Minderung der Symptome helfen kann. Ihr findet ihn unter: www.allergiecheck.de/pollenflug/pollenflugkalender.html und auf diversen Wetterseiten könnt ihr sehen, was wann und wo blüht.

6.) Nasendusche

Durch die Nasendusche mit einer Isotonen Salzlösung werden die Pollen regelrecht aus der Nase gewaschen. Die Nase ist dann frei von Pollen und zusätzlich wird die Nasenschleimhaut auch noch desinfiziert. Am besten ist es jeden Abend eine zu machen, damit man besser schlafen kann und wieder Luft bekommt. Außerdem schnarcht man dann auch nicht mehr und euer Freund/in wird es euch danken.

7.) Pfefferminzöl

Ein häufiger Begleiter von allergischen Reaktionen sind Kopfschmerzen und ein kleiner Tipp um die zu bekämpfen ist Pfefferminzöl. Einfach zwei Tropfen auf den Schläfen, der Nase und im Nacken verreiben und ihr solltet euch fix besser fühlen.

8.) Shades on

Um zu verhindern, dass Pollen an die Augen gelangen kannst du dir eine Sonnenbrille aufsetzen. Diese sollte die Augen so gut wie möglich abschirmen, damit so wenig Pollen wie möglich dich irritieren können.

9.) Wenn nichts mehr geht…

Wenn gar nichts mehr hilft, einfach zum Arzt gehen und sich eine Spritze Kortison verabreichen lassen. Das ist natürlich eine drastischere Maßnahme, aber besser als sich ewig elend zu fühlen. Aber Achtung, es gibt keine Wirkung ohne Nebenwirkung, deshalb unbedingt vorher mit deinem Arzt sprechen.

10.) Stay App to date

Es gibt die sogenannte Pollen App. Mit der findest du schnell heraus welche Pollen gerade wo verbreitet sind, wie hoch das jeweilige Allergierisiko ist und noch vieles mehr. Die App heißt „Pollen“ und ist im App Store frei erhältlich.

Wir wünschen dir einen möglichst pollenfreien entspannten Frühling und hoffen, dass du das Wetter draußen genießen kannst.

#StayHealthy
#StayBreathingFreely

Diese Cookies werden genutzt, um Ihnen Werbung zu präsentieren, die besser zu Ihnen passt. Wir könnten diese Daten mit Anzeigenkunden teilen oder sie nutzen, um Ihre Interessen besser verstehen zu lernen. Werbe-Cookies könnten beispielsweise genutzt werden, um Daten mit Anzeigenkunden zu teilen, damit die angezeigten Anzeigen besser zu Ihren Interessen passen, damit Sie bestimmte Seiten auf sozialen Netzwerken teilen können oder damit Sie Kommentare auf unserer Site veröffentlichen können.
Akzeptieren