StayHydrated – 10 Tipps für einen kühlen Kopf während der Sommersonne

1. Tee trinken

In südlichen Ländern wird viel Tee in kleinen Schlucken getrunken. Wieso aber trinkt man warme Getränke, wenn man sowieso schon schwitzt? Die Antwort ist ganz einfach: Durch kalte Getränke muss der Körper noch zusätzliche Hitze produzieren, um die Getränke aufzuwärmen. Trinken wir hingegen warme Getränke, wird leichtes schwitzen erzeugt, was den Körper abkühlt.

 

2. Kleidung aus natürlichen Stoffen

Wer will im Sommer schon unnötig schwitzen? Niemand! Darum solltest du darauf achten, keine Kleidung aus synthetischen Stoffen zu kaufen. Viel besser sind beispielsweise Seide, reine Baumwolle oder Cool Wolle – die leichte Sommervariante von herkömmlicher „Pullover–Wolle.”

 

3. Den Puls kühlen

Halte deine Handgelenke alle paar Stunden unter kaltes Wasser – so wird das Blut in den Venen gekühlt. Und es hilft tatsächlich! Was aber noch effektiver ist: Als Ganzes im Wasser abtauchen…

 

4. Chili Chill

In heißen Ländern wird das Essen bevorzugt scharf gewürzt, denn dadurch werden die Hitzeporen im Mund stimuliert. Dies verbessert die Durchblutung und führt zu leichtem Schwitzen, was den Körper abkühlt.

 

5. Treibhauseffekt vermeiden

Ganz einfache Regel:

Ist es draußen wärmer als drinnen: Fenster zu. Ist es draußen kälter als drinnen: Fenster auf. Auch noch praktisch: ein feuchtes Handtuch vor dem Fenster kühlt die Luft im Raum etwas ab.

 

6. Wärmflasche -> Kühlflasche

Du kannst in eine Wärmflasche auch einfach kaltes Wasser füllen. Macht sich vor allem beim Einschlafen an warmen Tagen sehr gut zum Beispiel zwischen den Füßen. Spartipp: Du kannst auch einfach eine Wasserflasche mit kaltem Wasser füllen – hat denselben Effekt!

 

7. Leichtes Essen – nicht nur wegen des Summerbodys

Die Verdauung produziert Energie und Energie ist Wärme. Leichtes Essen statt schweres, wasserreiches Obst, statt fettige Speisen helfen, den Körper nicht unnötig aufzuheizen. Außerdem sind Wassermelone und Co. auch für den Summerbody förderlicher, als Pommes rot/weiß.

 

8. Kurzfristige Abkühlung bringt nicht

Klar sehnt man sich an heißen Tagen nach nichts mehr als nach einer eiskalten Dusche. Aber: Durch das kalte Wasser zeihen die Poren sich zusammen und schwitzen dann als Folge nach dem Duschen noch mehr. Besser ist also lauwarmes Wasser.

 

9. Überdosis Sonne

Um dich vor einem Sonnenstich zu schützen solltest du darauf achten, dich ausreichend gegen die Sonne zu schützen. Auch wenn du nicht genug davon bekommen kannst, am Strand oder im Park zu liegen, denk immer daran, deinen Kopf zu schützen. Wird dir zu heiß, solltest du schnellstens etwas dagegen tun!

 

10. Goldene Regel: Viel Trinken

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss: An warmen Tagen ist es noch wichtiger, sehr viel Wasser zu trinken. Durch das erhöhte Schwitzen verliert der Körper mehr Wasser als sonst. Also: Immer schön nachtanken um einen kühlen Kopf zu behalten.

 

#StayHydrated

Menü
YouTube
Facebook
Instagram
Hotline
Besichtigungstermin