#StaySkiing
Urlaubsinspiration

Wer in der vorlesungsfreien Zeit noch eine Urlaubsinspiration sucht, für den haben wir tolle Tipps zusammengestellt. Dabei ist sowohl für den Wintersport-Après-Ski-Liebhaber alles dabei.

Skifahren

Natürlich ist Skifahren für begeisterte Winterurlauber zu jeder Zeit reizvoll. Doch gerade ein Winterurlaub ab Mitte März bringt einige Vorteile. Endlich werden die Tage wieder und länger und es herrschen nicht mehr 18 Stunden Dunkelheit. Grund genug, für Skifahrer und Snowboarder, die zusätzlichen Stunden Tageslicht auf der Skipiste zu verbringen. Ein weiterer Vorteil sind die angenehmen Temperaturen im März. Von gefühlten Minus 25 Grad zu angenehmen Temperaturen um die null Grad lässt sich die Aussicht nun endlich genießen. Der extreme Ansturm wie er noch Weihnachten, Silvester und während der Frühlingsferien zu verzeichnen war, lässt nun auch deutlich nach. Die Skigebiete leeren sich und die Hotels bieten meist attraktive Sparangebote für das Ende der Hauptsaison an. Auch im Frühling warten die Skigebiete mit abwechslungsreichen Events auf. So finden zum Beispiel im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn die „White Pearl Mountain Days“ statt. Diese locken mit internationalen DJs und Live-Performances, toller Kulinarik sowie Gesundheits- und Fitnessprogrammen. Bei der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental können Skifahrer und Snowboarder die Skihütten Gaudi Wochen live mit erleben.

Schneeschuhwandern

Wer nicht so gerne auf den Brettern steht, für den wäre Schneeschuhwandern eventuell eine prima Alternative. Ursprünglich dienten die Schneeschuhe zur erleichterten Fortbewegung der skandi-navischen Nomaden und der Inuits in Grönland und Nordamerika. Mittlerweile ist Schneeschuhwandern zu einer eigenständigen Wintersportart geworden. Abhängig von persönlichen Motiven kann Schneeschuhwandern als gemütlich und die Landschaft genießende Aktivität, aber auch als kraftzehrende und abenteuerliche Sportart betrieben werden. Gewandert wird im Schnitt zwischen 5 und 15 Kilometern pro Tag. Je nach Region werden kleine Tagesausflüge bis hin zu geführten mehrtägigen Touren mit Übernachtungen in Hütten oder Hotels angeboten.

Um einige ausgewählte Winterwanderungsgebiete zu nennen: Schwarzwald, Bayern, Tirol, Kärnten, die Steiermark und Südtirol haben sich auf diesen Trend eingestellt und bieten ein abwechslungsreiches Wandernetz an.

Schlittenhundefahrt

Die Kombination aus Wildnis, Ursprünglichkeit und Teamverbundenheit machen diese Art von Urlaub zu einem wohl unglaublichen Erlebnis. Von Tagestouren mit gemütlichen Lodgeunterkünften bis hin zu mehrtägigen Touren mit Übernachtungen im Zelt sowie unter freiem Himmel ist vieles buchbar. Mit einem Gespann von durchschnittlich vier Schlittenhunden erlebt man gerade in Schweden, Norwegen und Lappland die unberührte Landschaft hautnah. In kleinen Gruppen mit bis zu 6-8 Personen bekommt man die Kunst des Schlittenhundeführers- des Musher- beigebracht

Diese Cookies werden genutzt, um Ihnen Werbung zu präsentieren, die besser zu Ihnen passt. Wir könnten diese Daten mit Anzeigenkunden teilen oder sie nutzen, um Ihre Interessen besser verstehen zu lernen. Werbe-Cookies könnten beispielsweise genutzt werden, um Daten mit Anzeigenkunden zu teilen, damit die angezeigten Anzeigen besser zu Ihren Interessen passen, damit Sie bestimmte Seiten auf sozialen Netzwerken teilen können oder damit Sie Kommentare auf unserer Site veröffentlichen können.
Akzeptieren