Inhaltsverzeichnis

Versicherungen für Studenten: Diese Policen brauchst du

Krankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung: Versicherungen kosten Geld, doch sind einige von ihnen unverzichtbar. Wir zeigen dir, welche Versicherungen für Studenten du brauchst und was du dabei beachten solltest.

Krankenversicherung

Warum ist die Krankenversicherung für Studenten so wichtig?

Die Krankenversicherung sichert dich gegen gesundheitliche Risiken wie Krankheit oder Verletzungen ab. Sie übernimmt sie Kosten, die durch Erkrankungen und damit verbundene Behandlungskosten auftreten. Ohne eine Krankenversicherung würden die Kosten, die je nach Behandlungsfall schnell in vier- oder fünfstelliger Höhe anfallen können, auf dich zurückfallen.

Was muss ich beachten?

Eine Krankenversicherung ist in Deutschland gesetzliche Pflicht für jeden Bürger. Diese Krankenversicherungspflicht gilt auch für EU-Bürger, die hier studieren oder arbeiten. Wenn du aus einem Nicht-EU-Land kommst, brauchst du einen Nachweis deiner Krankenversicherung in deinem Heimatland. Studenten mit Eltern in Deutschland sind bei diesen bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres kostenlos in der Familienversicherung mitversichert.

Privathaftpflichtversicherung

Warum ist die Haftpflichtversicherung für Studenten so wichtig?

Die Haftpflichtversicherung springt ein, wenn eine andere Person durch dein Verhalten zu Schaden kommt. Die Bandbreite reicht von der versehentlich umgeworfenen Blumenvase bis zum Verkehrsunfall mit bleibenden Folgen.

Darüber hinaus wehrt die Haftpflichtversicherung auch unberechtigte Schadenersatzansprüche gegen dich ab, indem sie prüft, ob und in welchem Umfang du für den Schaden zur Verantwortung gezogen werden kannst. Ohne eine solche Haftpflichtversicherung hättest du diesen Schutz nicht und müsstest aus eigener Tasche für Schäden Dritter aufkommen, die je nach Schwere bis in die Millionen gehen können.

Was muss ich beachten?

In jedem Fall solltest du bei der Haftpflichtversicherung auf die Höhe der Deckungssumme achten, die bei Sach- und Personenschäden bei 10 Millionen Euro liegen sollte. Wichtig ist auch, dass deine Haftpflichtversicherung einspringt, wenn du zu Schaden kommst und die andere Person nicht zahlen kann bzw. selbst keine Haftpflichtversicherung hat. Dies nennt sich Forderungsausfalldeckung. Sei auch achtsam bei der Höhe der Selbstbeteiligung. Idealerweise zahlst du keine Selbstbeteiligung, mehr als 150 Euro sollten es auch im Falle einer Selbstbeteiligung nicht sein.

Hausratversicherung

Warum ist die Hausratversicherung für Studenten so wichtig?

Wenn in deiner Wohnung bzw. deinem Apartment etwas kaputtgeht oder z. B. ein Wasserschaden entsteht, greift die Hausratversicherung. Natürlich ist uns bewusst, dass du deinen Wohnraum pfleglich behandelst, dennoch kann immer mal etwas schiefgehen. Wer dann unversichert ist, für den kann es richtig teuer werden. Sorge daher mit einer Hausratversicherung entsprechend vor.

Was muss ich beachten?

Prüfe vor Abschluss einer Versicherung, ob du nicht schon bei den Eltern mitversichert bist. Ohne eigenen Hausstand ist das durchaus üblich. Dennoch solltest du dies mit deinen Eltern bzw. der Versicherung, die deine Eltern abgeschlossen haben, klären.

Schließt du eine eigene Hausratversicherung ab, dann achte darauf, dass Gefahren wie Feuer, Wasserschäden, Einbruch, Naturgefahren wie Stürme und Hagel sowie Vandalismus mit abgedeckt sind. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Höhe der Versicherungssumme. Ein zusätzlicher Tipp: Lasse dein Fahrrad für einen geringen Aufpreis mitversichern, damit du im Falle eines Diebstahls eine Entschädigung erhältst. Du bist übrigens bis zum vollendeten 30. Lebensjahr bei deinen Eltern mit haftpflichtversichert.

Unfallversicherung

Warum ist die Unfallversicherung für Studenten so wichtig?

Unfälle passieren in Sekundenbruchteilen, können aber schlimmstenfalls Folgen für viele Monate oder sogar das ganze Leben haben. Die Unfallversicherung zahlt deine Behandlung bzw. Betreuung, wenn du aufgrund des Unfalls eine Rehabilitation, Therapien oder Pflege benötigst, weil du körperlich und/oder geistig beeinträchtigt bist. Die Unfallversicherung greift glücklicherweise auch dann, wenn die Folgen des Unfalls nicht von Dauer sind.

Was muss ich beachten?

Bei der Versicherungssumme solltest du auf zwei Dinge achten: die Höhe, die bei Vollinvalidität bei mindestens 500.000, bei Teilinvalidität bei mindestens 100.000 Euro liegen sollte. Wichtig ist auch die Progression. Dies bedeutet, dass du im Falle einer (Teil-) Invalidität nicht einmalig die vereinbarte Deckungssumme, sondern einen zusätzlichen, prozentual festgelegten Zusatz je nach Invaliditätsgrad erhältst. Versicherungen mit Progression kosten in der Regel zwar etwas mehr, doch im Falle eines Unfalls wird sich diese Vereinbarung bezahlt machen. Experten empfehlen eine Progression von 350 Prozent.

Weitere Tipps zu Versicherungen für Studenten

  • Der Abschluss zusätzlicher Versicherungen für Studenten hängt von deiner Lebenssituation ab. Hast du ein Auto oder ein Motorrad? Dann ist eine Kfz-Versicherung natürlich sinnvoll.
  • Lasse dich nicht von besonders niedrigen Versicherungsprämien locken. Prüfe immer das Kleingedruckte bzw. frage deine Eltern oder andere Vertraute mit Erfahrung in puncto Versicherungen um Rat.
  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann sich schon jetzt lohnen, denn je jünger du in die Versicherung einsteigst, desto günstiger ist sie auch.
  • Halte nach Kombinationsmöglichkeiten von Versicherungen Ausschau: Beliebte Kombinationen sind beispielsweise eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer privaten Altersvorsorge.
  • Setze dir Erinnerungen, bevor die Versicherungen bei deiner Familie auslaufen. Das gilt für die Krankenversicherung (bis 25 Jahre) und die Haftpflichtversicherung (bis 30 Jahre). Ideal ist es, dir eine Erinnerung 3-6 Monate vor Auslauf der Mitversicherung zu setzen und aktiv nach eigenen Versicherungsmöglichkeiten zu suchen.
  • Nutze Vergleiche im Internet, um die passenden Versicherungen für dich zu finden. Verlasse dich aber nicht nur auf einen Vergleich, verwende lieber mehrere Portale und gleiche die Konditionen im Detail miteinander ab. Das ist aufwendig, erspart dir hinterher aber viel Ärger mit Versicherungen, die nicht halten, was sie versprechen.

Zugegeben: Das Thema Versicherungen ist ein recht trockenes und es gibt weit schönere Dinge, die du in deiner Zeit als Student tun kannst. Doch ist es auch für Studenten wichtig, sich mit Krankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung etc. zu beschäftigen, um im Studium und nachhaltig für die Zukunft geschützt zu sein. Wir hoffen, dass unsere Informationen dir dabei helfen konnten und wünschen dir alles Gute!

Erfahre, was das Studentenleben kostet und entdecke unsere gesunden Rezepte für Studenten! Lest hier Tipps für Studenten, um Freunde in einer neuen Stadt zu finden

Fragen?